Prinzessin Nadine I. regiert in Veert

Vom Mikrophon zum Zepter
Als sie am Samstagabend um 18.11 Uhr im Saal „Alt Veert“, wie schon seit vielen Jahren, gemeinsam mit Präsident Hans Kubon die Prinzenproklamation eröffnete, war alles so wie immer. Nadine Kersten begrüßte die Gäste, insbesondere die Ehrengäste, wie Bürgermeister Sven Kaiser, Ortsbürgermeister Heinz Manten, den Präsidenten der Geselligen Vereine, die Veerter Wirte und Abordnungen der Karnevalsvereine der GKG Narrenschiff Straelen, KKG Kapellen, KfG Geldern, Blau Weiß Hartefeld, Blau Weiß Kevelaer, KKG Geldern, AKG Acherhoek und Pontifex Maximus.
Knapp zweieinhalb Stunden später war aber alles ganz anders. Da eroberte sie als Prinzessin Nadine I. mit ihrer Garde, den Herzdamen, unter tosendem Jubel den Saal. Ihre Vorgängerin Prinzessin Elke I. übergab ihr gerne nach einer zweijährigen Regentschaft die Prinzenkette und Sven Kaiser überreichte ihr das Zepter.

In ihrer Antrittsrede brachte sie die Freude zum Ausdruck, aber auch die Hoffnung und die Erwartung, endlich wieder Karneval feiern zu können. Schließlich hätte sie ja eigentlich schon im letzten Jahr diesen großen Tag erleben sollen. Als flotte Reiterin hielt ihre Tante, Annette van Stephaut, eine Laudatio und verwies besonders darauf, dass Nadine mit dem Karneval groß geworden ist. Als Tänzerin, als Trainerin und nicht zuletzt im Vorstand des VVK und als Moderatorin im Gespann mit Hans Kubon. Aber auch im Reitverein engagiert sie sich sehr. Weniger als Reiterin, mehr aber in der Pflege der Pferde. Sie genießt die Ruhe mit ihrem Pferd in der Natur. Das gibt ihr Kraft und die wird sie in der langen Session mit ihrer charmanten Garde auch brauchen. Bevor dieser Höhepunkt des Abends auf dem Programm stand, hatten aber auch schon die großartigen Tanzgarden des VVK gezeigt, dass sie darauf brennen, wieder öffentlich aufzutreten.

Die Minigarde eroberte die Herzen der Besucher im Sturm, die Tanzgarde New Generation zeigte ihr Können und die Tanzsportgarde „No Limits“ zeigte, was Tanzsport ist. Als erste offizielle, am Tag vorher bereits proklamierte, Prinzessin gab Gelderns Kinderprinzessin Melinda I. ihr Prinzenlied zum Besten. „Vom Hexenland zur Drachenstadt“ ist ein flotter Song, der den ganzen Saal zum Mitmachen animierte. Auf alle Tollitäten wartet eine lange Session bis Anfang März. Natürlich hoffen alle Karnevalisten, dass es trotz Corona möglich sein wird, zu feiern und Spaß zu haben. Deshalb wird Sicherheit sehr groß geschrieben. So werden in Veert alle Veranstaltungen nach der 2 G Regel durchgeführt, also nur für Geimpfte und Genesene.

Text: Gerd Lange Bilder: Ulla Kubon und Ralf Gnewuch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.